Vectra 3D per cani (25-40 kg) - L

3 pipette da 4,7 ml
Antiparassitario spot-on per cani da 25 kg a 40 kg di peso, combatte e contrasta pulci, zecche, flebotomi, zanzare e mosche. Non applicare sui gattiNota: il prodotto può essere spedito solo in Italia!continua >
Descrizione
Vectra 3D per cani (25-40 kg) - L
Vectra 3D per cani (25-40 kg) - L
Vectra 3D per cani (25-40 kg) - L
Vectra 3D per cani (25-40 kg) - L
Scegli l'articolo (2 varianti)
€ 26,49
€ 1.892,14 / l

Consegna in 3-5 giorni lavorativi

Continua

Tutti i prezzi IVA incl.

Più info sulla Spedizione

Descrizione

Antiparassitario spot-on per cani da 25 kg a 40 kg di peso, combatte e contrasta pulci, zecche, flebotomi, zanzare e mosche. Non applicare sui gattiNota: il prodotto può essere spedito solo in Italia!

Vectra 3D per cani da 25 a 40 kg è un antiparassitario spot-on efficace contro pulci e zecche, contro le quali svolge un'azione insetticida, ovicida e larvicida. Inoltre, ha efficacia insetticida, repellente e previene le punture di insetti volanti come flebotomi, zanzare e mosche. Questo antiparassitario in soluzione spot-on previene nuove infestazioni di pulci per un mese e la loro moltiplicazione per due mesi dopo l’applicazione inibendo l’apertura delle uova e la trasformazione di pulci immature in pulci adulte. Contro le zecche ha azione repellente e se sono presenti delle zecche al momento dell'applicazione, queste possono non essere uccise tutte entro le prime 48 ore ma possono morire entro una settimana. Ricorda di rimuovere le zecche con l'apposito dispositivo per la rimozione delle zecche. Contro zanzare e mosche offre un'azione insetticida per un mese dopo l'applicazione.
 

Informazioni sulla consegna:
  • Il prodotto può essere spedito solo in Italia*
  • La consegna avviene esclusivamente tramite corriere GLS. Non è possibile selezionare il corriere al momento dell’acquisto.
  • È importante assicurarsi che l'accettazione della consegna all’indirizzo selezionato sia garantita.
  • Il prodotto verrà spedito solo in piccole quantità e solo per uso personale, privato e non commerciale

* Esclusi i cap 22061, 23041 e San Marino.

 
 
Dettagli prodotto:
  • specie di destinazione: cani (dai 25 ai 40 kg)
    • soluzione Vectra 3D spot-on per applicazione sulla pelle dei cani a partire da 8 settimane o di peso da 25 kg e fino a 40 kg. Per i cani di peso fino a 25 kg e superiore a 40 kg è disponibile la confezione di Vectra 3D spot-on idonea.   
  • Trattamento e prevenzione contro pulci (Ctenocephalides felis e Ctenocephalides canis):
    • uccide le pulci sugli animali infestati e previene altre infestazioni per un mese 
    • impedisce la proliferazione delle pulci per un periodo di due mesi 
  • Trattamento e prevenzione contro zecche (Rhipicephalus sanguineus, Ixodes ricinus, Dermacentor reticulatus):
    • uccide e respinge le zecche 
      • Rhipicephalus sanguineus Ixodes ricinus: durata dell'efficacia: 1 mese
      • Dermacentor reticulatus: durata dell'efficacia: fino a 3 settimane
    • uccide completamente tutte le zecche in caso di infestazione acuta entro una settimana
  • Trattamento e prevenzione contro flebotomi (Phlebotomus perniciosus), zanzare (Culex pipiens, Aedes aegypti) e mosche (Stomoxys calcitrans):
    • respinge i flebotomi, le zanzare e le mosche e previene le punture per un mese dopo l'applicazione 
    • uccide le zanzare (Aedes aegypti) e le mosche (Stomoxys calcitrans) per un mese dall'applicazione 
  • Ulteriori indicazioni:
    • uso in gravidanza e allattamento: la sicurezza del medicinale veterinario in cani durante la gravidanza e l’allattamento o negli animali destinati alla riproduzione non è stata stabilita. Studi di laboratorio su conigli e ratti con l’eccipiente N-metil pirrolidone hanno evidenziato effetti fetotossici. Usare solo conformemente alla valutazione del rapporto beneficio-rischio del veterinario responsabile. Studi con ognuno dei principi attivi (dinotefuran, permetrina o piriproxifene) in ratti e conigli non hanno fornito alcuna  evidenza di tossicità su animali gravidi o in allattamento. È stato provato che il dinotefuran attraversa la barriera emato-mammaria di animali in lattazione.
    • Meccanismo d'azione: i tre principi attivi di questo medicinale veterinario si diffondono sulla superficie corporea del cane entro il primo giorno dopo l’applicazione e vi restano per 1 mese. I principi attivi agiscono direttamente sul mantello degli animali  domestici senza doversi immettere nel torrente circolatorio. I parassiti da debellare e/o uccidere entrano in contatto con il cane trattato. Il dinotefuran uccide gli insetti agendo sul loro sistema nervoso. Il piriproxifene agisce sugli stadi immaturi degli insetti  (uova, larve, pupe) tramite l’interruzione della loro riproduzione e sviluppo. Le uova delle pulci, larve e pupe sono presenti nell’ambiente. La permetrina ha attività repellente e uccide i parassiti agendo sul loro sistema nervoso portando alla sovraeccitazione (effetto hot-foot sulle zecche) determinando un’azione di abbattimento, anti-attaccamento e anti-feeding contro i parassiti. Il dinotefuran e la permetrina agiscono insieme, in sinergia per un’insorgenza più rapida dell’attività in vivo. L’attività insetticida contro le pulci inizia entro 12 ore dall’applicazionela suzione del sangue nei parassiti. Il dinotefuran e la permetrina agiscono insieme (in sinergia) ciò ha mostrato causare un’insorgenza più rapida dell’attività in vivo. 
  • Confezioni: scatola di cartone da 1, 3, 4, 6, 12, 24 o 48 applicatori per spot-on da 0,8 ml, 1,6 ml, 3,6 ml, 4,7 ml o 8,0 ml. È possibile che non tutte le confezioni siano commercializzate.

Controindicazioni
Non usare su gatti! (vedere “Avvertenze speciali”). A causa della loro particolare fisiologia ed incapacità a metabolizzare permetrina (uno dei principi attivi di questo medicinale veterinario), questo medicinale veterinario non deve essere impiegato sui gatti. Se applicato su un gatto, o ingerito da un gatto che si è strofinato attivamente su un cane recentemente trattato, questo medicinale veterinario può determinare reazioni nocive gravi. Non usare in casi di ipersensibilità ai principi attivi o ad uno degli eccipienti. 
 
Reazioni avverse
Sono stati riportati raramente eritema, prurito o altri segni di malessere al sito di applicazione. Questi segni possono essere tenui e transitori. Se i segni permangono o peggiorano, chiedere consiglio al medico veterinario. Sono stati riportati in casi rari disordini comportamentali come  iperattività, vocalizzazioni o ansietà, segni sistemici come letargia o anoressia e segni neurologici come tremore muscolare. Sono stati riportati in casi molto rari segni di atassia come movimenti instabili. Sono state anche riportate molto raramente reazioni avverse gastrointestinali  (stomaco o intestino) come vomito o diarrea. Sono stati riportati molto raramente effetti estetici transitori (aspetto untuoso, arruffato del pelo ed accumuli) al sito di applicazione, tuttavia questi effetti non sono di solito più visibili dopo 48 ore.

Se dovessero manifestarsi effetti collaterali, in particolare quelli non riportati nel foglietto illustrativo, o se sospetta che il medicinale veterinario non abbia funzionato, informi il medico veterinario o il farmacista.

Per maggiori informazioni in merito ai rischi e agli effetti collaterali leggere il foglietto illustrativo e rivolgersi al veterinario o al farmacista.


Titolare dell'autorizzazione all'immissione in commercio: Ceva Santé Animale, 10 av. de La Ballastière, 33500 Libourne, Francia
Produttore responsabile del rilascio dei lotti di fabbricazione: Ceva Santé Animale, 10, av. de La Ballastière, 33500 Libourne, Francia AB7 SANTÉ, Chemin des Monges, 31450 Deyme, Francia

Componenti

Inhaltsstoffe:
1 Pipette mit 4,7 ml Lösung enthält:
Wirkstoffe:
Dinotefuran 256,0 mg
Pyriproxyfen 22,7 mg
Permethrin 1865 mg
Sonstige Bestandteile:
N-Methyl-pyrrolidon q. s. 4,7 ml

Darreichungsform: Lösung zum Auftropfen auf die Haut. Das Tierarzneimittel ist eine blassgelbe Lösung zum Auftropfen auf die Haut, die in Einzeldosis-Tropfapplikatoren verpackt ist

Dieses Produkt ist ein pharmazeutisches Produkt.

Razioni consigliate

Dosierung und Art der Anwendung:
Zum Auftropfen. 1 Applikator je Hund. Es sollte darauf geachtet werden, das Tierarzneimittel nur auf intakte (unversehrte) Haut des Hundes zu geben.
Bestimmen Sie die für Ihren Hund korrekte Größe des Tropfapplikators (die Anwendung bei Hunden, die jünger als 7 Wochen sind oder weniger als 1,5 kg wiegen, wird nicht empfohlen, s. auch unter „Besondere Warnhinweise”). Die empfohlene minimale Dosis beträgt 6,4 mg Dinotefuran/kg Körpergewicht (KGW), 0,6 mg Pyriproxyfen/kg KGW und 46,6 mg Permethrin/kg KGW, entsprechend 0,12 ml des Tierarzneimittels pro kg KGW. Die Tabelle unten veranschaulicht, welche Größe der Tropfapplikatoren bei welchem Körpergewicht des Hundes verwendet werden sollte

Dosierungsschema für Vectra 3D für Hunde:
Hund
(kg Körpergewicht)
Farbe des Applikators Inhalt des Applikators (ml) Zu verwendender Applikator
Für Hunde von 1,5-4 kg gelb 0,8 1 x Vectra® 3D für Hunde von 1,5-4 kg
Für Hunde > 4-10 kg blaugrün 1,6 1 x Vectra® 3D für Hunde über 4 bis 10 kg
Für Hunde > 10-25 kg blau 3,6 1 x Vectra® 3D für Hunde über 10 bis 25 kg
Für Hunde > 25-40 kg lila 4,7 1 x Vectra® 3D für Hunde über 25 bis 40 kg
Für Hunde > 40 kg rot 8,0 1 x Vectra® 3D für Hunde über 40 kg

Anwendung:
Wie die Anwendung erfolgt: Nehmen Sie den Applikator aus der Packung. 
  • Schritt 1: Halten Sie den Applikator aufrecht und platzieren Sie zwei Finger unterhalb der größeren Scheibe-
  • Schritt 2: Drücken Sie mit der anderen Hand die kleinere Scheibe nach unten, bis die beiden Scheiben aufeinandertreffen. Dies öffnet die Versiegelung.
  • Schritt 3: Der Hund sollte stehen oder sich in einer für eine einfache Anwendung bequemen Position befinden. Scheiteln Sie das Haar, bis die Haut sichtbar wird. Verabreichen Sie das Tierarzneimittel (wie unten unter Punkt 4 beschrieben) langsam mit der auf die Haut aufgesetzten Applikatorenspitze.
  • Schritt 4: Folgen Sie den Empfehlungen 4a oder 4b:
    • Empfehlung 4a: Drücken Sie den Applikator behutsam und applizieren Sie das Tierarzneimittel am Rücken des Tieres direkt auf die Haut, bis der Applikator geleert ist; beginnen Sie zwischen den Schulterblättern, die Anzahl und Reihenfolge der Applikationen sind unten in den Zeichnungen dargestellt. Vermeiden Sie eine oberflächliche Applikation auf den Haaren des Hundes. Die Anzahl der Stellen ist abhängig vom Körpergewicht des Hundes.
    • Empfehlung 4b: Die Anwendung erfolgt unabhängig vom Körpergewicht des Hundes. Scheiteln Sie das Fell mit der Applikatorenspitze an der Schwanzbasis und beginnen Sie, das Tierarzneimittel direkt auf die Haut zu geben - in einer kontinuierlichen Linie die gesamte Strecke von der Schwanzbasis über die Mittellinie des Rückens bis hin zu den Schulterblättern (wie auf der Abbildung dargestellt). Drücken Sie den Applikator dabei solange, bis er geleert ist.

Wiederholungsbehandlungen: Nach einmaliger Anwendung verhindert das Tierarzneimittel einen Befall mit Parasiten für die Dauer eines Monats. Die Behandlung kann monatlich wiederholt werden.

Überdosierung:
Abgesehen von Hautrötungen und kosmetischen Haarveränderungen an der Applikationsstelle wurden bei gesunden, 7 Wochen alten Welpen, die siebenmal im Abstand von 2 Wochen mit bis zum Fünffachen der höchsten empfohlenen Dosis behandelt wurden, keine Nebenwirkungen beobachtet. Nach versehentlich oraler Einnahme der höchsten empfohlenen Dosis können Erbrechen, Speicheln und Durchfall auftreten, die jedoch ohne Behandlung abklingen sollten.

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:
Innerhalb eines Haushaltes sollten alle Hunde behandelt werden. Katzen dürfen nur mit einem für Katzen zugelassenen Tierarzneimittel behandelt werden. Flöhe können den Hundekorb, den Schlafplatz und die üblichen Ruhestellen wie Teppiche und Polstermöbel befallen. Bei einem massiven Flohbefall und zu Beginn einer Flohbehandlung sollten die entsprechenden Bereiche mit einem geeigneten Insektizid behandelt und anschließend regelmäßig abgesaugt werden. Im Falle des Verdachts auf eine Dermatitis (Jucken und Hautreizung) ziehen Sie einen Tierarzt zu Rate.
Nicht bei Katzen anwenden. Falls das Tierarzneimittel versehentlich von einer Katze verschluckt wurde, kann es Krämpfe auslösen, die zum Tode führen können. Bei versehentlicher äußerer Exposition sollte die Katze mit Shampoo oder Seife gewaschen und sofort der Tierarzt aufgesucht werden. Um einen versehentlichen Kontakt von Katzen mit dem Tierarzneimittel zu verhindern, sind Katzen von behandelten Hunden fernzuhalten, bis die Applikationsstelle getrocknet ist. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Katzen die Applikationsstellen von frisch behandelten Hunden nicht ablecken. Im Falle eines derartigen Kontaktes suchen Sie sofort den Tierarzt auf.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:
Nur zur äußerlichen Anwendung. Die Verträglichkeit des Tierarzneimittels wurde bei Hunden unter 7 Wochen oder unter 1,5 kg nicht untersucht. Es ist darauf zu achten, dass das Tierarzneimittel nicht in Kontakt mit den Augen des Hundes kommt. Falls Arzneimittel in die Augen gelangt, sofort mit Wasser ausspülen. Das Anheften einzelner Zecken nach der Behandlung und damit die Übertragung von Infektionskrankheiten können nicht völlig ausgeschlossen werden. Das Tierarzneimittel bleibt auch wirksam, wenn behandelte Tiere nass werden (z. B. durch Schwimmen, Baden). Wöchentliches Baden über einen Monat, beginnend 48 Stunden nach der Anwendung, sowie Shampoonieren zwei Wochen nach der Anwendung beeinträchtigen nicht die Wirksamkeit dieses Tierarzneimittels. Allerdings kann häufiges Shampoonieren oder Baden innerhalb der ersten 48 Stunden nach der Behandlung die Dauer der Wirksamkeit herabsetzen. Um schädliche Wirkungen auf Wasserorganismen zu vermeiden, sollen behandelte Tiere bis 48 Stunden nach der Behandlung nicht in Gewässern baden. Lesen Sie ebenfalls Abschnitt „Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien”.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender: Während der Anwendung des Tierarzneimittels nicht rauchen, trinken oder essen. Laborstudien an Kaninchen und Ratten zum Hilfsstoff N-Methylpyrrolidon ergaben Hinweise auf fetotoxische Wirkungen. Das Tierarzneimittel sollte nicht von schwangeren Frauen und Frauen, bei denen eine Schwangerschaft vermutet wird, verabreicht werden. Gebärfähige Frauen sollten bei der Handhabung des Tierarzneimittels eine persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Handschuhen tragen. Dieses Tierarzneimittel kann die Haut und Augen reizen.
Um Nebenwirkungen zu vermeiden:
  • Die Hände sofort nach der Anwendung gründlich waschen.
  • Vermeiden Sie jeglichen Hautkontakt.
  • Versehentliche Spritzer auf der Haut sofort mit Wasser und Seife abwaschen.
  • Falls das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, diese gründlich mit Wasser spülen.
  • Kinder dürfen behandelte Hunde mindestens vier Stunden nach der Anwendung des Tierarzneimittels nicht berühren. Daher wird eine Behandlung am Abend oder vor einem Spaziergang empfohlen.
  • Am Tag der Behandlung sollten Hunde nicht bei ihren Besitzern, insbesondere nicht bei Kindern schlafen.
  • Verwendete Applikatoren sollten sofort entsorgt und nicht in Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahrt werden.
Falls Haut- oder Augenreizungen andauern oder das Tierarzneimittel versehentlich verschluckt wurde, ist sofort ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Warten Sie, bis die behandelte Stelle getrocknet ist, bevor Sie einem behandelten Hund erlauben, mit Stoffen oder Möbeln in Kontakt zu kommen.